Wappen Gemeinde Atzbach Wappen FF Freiwillige Feuerwehr Atzbach

13.11.2014 Monatsübung November

Ein Verkersunfall wo ein PKW durch ein Abbiegemaöver eines LWK´S zwischen LKW Anhängers und einer Stützmauer eingeklemmt wurde war die Übungsannahme. Neben einem schwer eingeklemmt PKW Fahrer musste auch ein Bewusstloser LKW Fahrer aus dem Führerhaus gerettet werden. Beim eintreffen am Unfallort wurde vom Gruppenkommandanten eine Lageerkundung durchgeführt und die Mannschaft auf die vielen Aufgaben eingeteilt. Nach absichern der Fahrzeuge musste der PKW Fahrer mit dem Hydraulischen Rettungsgerät unter sehr beengten Bedingungen aus dem Fahrzeug gerettet werden. Parallel dazu wurden auch der LKW Fahrer aus der Kabine gerettet.

Herzlichen Dank an unsere Jugendbetreuer für die Vorbereitung der Übung

Text: OBI Maier Jürgen

             

Diashow

 


29.10.2014 Abschnittsfunkübung FF Plötzenedt

Am Mittwoch den 29. Oktober wurde von der FF Plötzenedt die Funkübung für den Abschnitt Schwanenstadt Nord abgehalten. Übungsannahme war ein Brand bei der Kesselanlage beim Nahwärmenetz Thomasroith. Nach dem Eintreffen beim Übungsobjekt mit dem Tanklöschfahrzeug wurden wir zur Brandbekämpfung sowie zum schützen des Nachbargebäudes eingeteilt, während von den Feuerwehren der Gemeinde Ottnang ein Innenangriff und die Menschenrettung durchgeführt wurde. Nach dem Aufräumen und einer Übungsnachbesprechung konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

 

  Diashow

 


12.10.2014 Herbstübung

Brand eines Hackgutlagers mit vermissten Personen bei der Familie Kriechbaum in Oberschnötzing lautete die Alarmierung der FF Atzbach zur diesjährigen Herbstübung. Sofort nach dem Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs beim Übungsobjekt wurde mit der Personenrettung und einem Innenangriff mit einem ersten Atemschutztrupp begonnen. Zeitgleich wurde einen Relaisleitung mit den beiden Pumpenfahrzeugen für die Löschwasserversorgung aufgebaut. Mit einem weiteren Atemschutztrupp wurde die Personenrettung unterstützt und konnten nach kurzer Zeit abgeschlossen werden. Nach einer Ausweitung des Löschangriffs auch von außen konnte kurze Zeit später auch "Brand aus" gegeben werden. Nach den Aufräumarbeiten und der Übungsnachbesprechung wurde die Herbstübung abgeschlossen.

Bedanken möchten wir uns bei der Familie Kriechbaum für die Bereitstellung des Übungsobjekts sowie für der Versorgung mit Getränken und Broten nach der Übung. Die Übungsausarbeitung wurde von BI Martin Stumpfl, die Übungsleitung von BI Franz Schachinger durchgeführt.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


11.10.2014 Atemschutzübung

Eine schweißtreibende Übung für die Atemschutzträger fand unter der Leitung von HBM Pflügl Hannes statt. Übungsannahme war ein Brand mit einer vermissten Person in unserem Atemschutzkeller.

Aufgabe für die 2 Atemschutztrupps, der FF Ungenach und der FF Pilsbach war es, den Brandherd zu finden und zu löschen sowie eine Menschenrettung durchzuführen. Die Trupps mussten am Übungsgelände unter starker Rauchentwicklung zahlreiche Hindernisse überwinden und diverse Fragen am Funk beantworten.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

Text AW Lehner Gabriele

 

             

Diashow

 

 


04.10.2014 Herbstübung bei der FF Wolfsegg

Am Samstag den 4. Oktober wurden wir von der Feuerwehr Wolfsegg gemeinsam mit der FF Penetzdorf und FF Altenhof zu einem Brand bei einem Landwirtschaftlichen Objekt alarmiert. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde mit dem TLF unverzüglich ein Außenangriff durchgeführt sowie ein Atemschutzreservetrupp bereitgestellt. Mit dem KDO der FF Atzbach wurde der Atemschutzsammelplatz eingerichtet und die Straße neben dem Übungsobjekt abgesichert. Bedanken möchten wir uns bei der FF Wolfsegg für die Organisation und für die Verpflegung nach der Übung.

Text: HBI Alfred Speigner


             

Diashow

 


17.09.2014 Abschnittsatemschutzübung

Mit einem Selbststudium, wo der optimale Vorgang bei Atemschutzeinsätzen wieder aufgefrischt wurde, startete die Abschnitts Atemschutzübung, welche von der FF Ottnang ausgearbeitet und durchgeführt wurde. Nach dem Durchlesen der unterschiedlichen Skripten von jedem Truppmitglied wurden diese im Anschluss an jedem im Trupp weitergegeben.

Nach dem theoretischen Teil wurde eine Runde um den Fußballplatz gelaufen damit man für den praktischen Teil aufgewärmt war.

Der praktische Teil war wieder in zwei Aufgaben geteilt. Als Erstes musst eine eingeklemmte Person nach einem Gasunfall mit Hebekissen gerettet werden. Im Anschluss musste noch. ein durch einen Brand verrauchtes Gebäude auf vermisste Personen abgesucht werden. Das Suchen nach vermissten Personen ist nicht nur durch die eingeschränkte Sicht sonder auch aufgrund des Zeitdruckes, um die Person so schnell wie möglich ins Freie zu bringen, sehr schwierig.

Danke an alle Atemschutzträger die diese körperliche Anstrengung und die im Einsatz auch teilweise gefährliche Arbeit auf sich nehmen, um anderen helfen zu können.

Text: OBI Maier Jürgen

             

Diashow

 


11.09.2014 Monatsübung September

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Köppach und Reichering. Beim Eintreffen wurde das Fahrzeug in seitlicher Lage zwischen einigen Bäumen in einer Böschung vorgefunden. Nach dem Absichern, Ausleuchten und Einrichten der Arbeitsplätze wurde mit den Rettungsarbeiten begonnen. Da das Fahrzeug zwischen einigen Bäumen zum Stillstand kam, war der Zugang mit den hydraulischen Rettungsgeräten sehr schwierig. Nach Abschluss der Rettungsarbeiten wurden bei der Übungsnachbesprechung wieder wichtige Erkenntnise aufgezeigt um auch in dieser Situation im Ernstfall die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Herzlichen Dank an die Familie Obermair für die Bereitstellung des Grundstücks zur Übungsdurchführung und für die Getränkeverpflegung nach der Übung, sowie unseren Gruppenkommandanten Aigner Michael für die Übungsvorbereitung.

Text: HBI Alfred Speigner

 

 

             

Diashow

 


19.08.2014 Übung Kommando

Da bei der ersten Begehung der Liftanlagen im April bei einem Lift technische Probleme bei der manuellen Betätigung festgestellt werden musste, wurde nach einer Reperatur duch den Kundendienst des Liftherstellers die Funktion von den Führungskräften der Atzbacher Feuerwehr erneut überprüft!

Text: HBI Alfred Speigner

 


11.07.2014 Übung Tragkraftspitze

Um den Umgang mit der Tragkraftspritze zu erlernen bzw. das Wissen aufzufrischen wurde mit den jüngeren aktiven Mitgliedern der Feuerwehr Atzbach am Fr. 11.07.2014 eine Maschinisten-Ausbildung von Stumpfl Martin abgehalten. Gestartet wurde mit einer theoretischen Einschulung an der Tragkraftspritze, anschließend wurde gleich mit der Praxis begonnen. Als erste Übung wurde die Wasserentnahme aus einem Hydranten und die Förderung mit TS Unterstützung durchgeführt. Als nächstes wurde die Entnahme von Löschwasser aus dem Bach geübt. Hierbei wurden alles Wichtige zum Thema Saugleitung erklärt, die Bedienung von Motor und Pumpe gefestigt und jede Menge allgemeines Fachwissen bzw. Taktiken vermittelt.

Abschließend wurde eine Relaisleitung mit Verstärkerpumpe aufgebaut, ein Leistungstest der Geräte durchgeführt und die tatsächliche Leistung der Pumpe berechnet.

Die beteiligten Mitglieder hatten Freude den Umgang mit den Geräten zu beüben bzw. zu festigen, sodass im Ernstfall jederzeit schnell und sicher auf das Erlernte zurückgegriffen werden kann.

Text: BI Martin Stumpfl


10.07.2014 Monatsübung Juli

Bei dieser Übung wurde gemeinsam mit der FF Wolfsegg ein 160m³ Löschwasserbehälter in Breitwiesen befüllt. Mit den Schlauchcontainern des LFB der FF Atzbach und FF Wolfsegg wurden zwei knapp 500m Lange Relaisleitungen vom Bach zum Behälter bei der Familie Weber gelegt und gleichzeitig mittels Bachsperre des KLF der Bach aufgestaut. Da leider zu wenig Wasser zur Verfügung stand konnten wir die Pumpenleistung nicht voll ausnutzen und die Befüllung dauerte ca. 3 Stunden. Gerade in den Sommermonaten würde vom Bach nicht genügend Wasser vorhanden sein. Umso wichtiger ist dieser Löschwasserbehälter wo jetzt 160m³ Wasser sofort zur Verfügung stehen und Sommer wie Winter sehr gut zugänglich ist.

Wir möchten uns bei der Familie Weber sehr herzlich für die Bereitstellung bedanken. Sie leisten dadurch einen großen Beitrag zur Sicherheit für die Nachbarobjekte und die Ortschaft Schlaugenham im Pflichtbereich der FF Wolfsegg, da wir jetzt im Ernstfall sofort schlagkräftig Hilfe leisten können!

Beteiligt waren die FF Wolfsegg und FF Atzbach mit insgesmat 22 Mann und 3 Fahrzeugen, sowie die Familie Weber bei der wir uns für die Verpflegung herzlich bedanken!

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow


25.06.2014 Abschnittsfunkübung Manning

Übungsannahme, bei der von Manning ausgearbeiteten Funkübung, war ein Brand eines Bauernhofes in Schachen. Der Hausherr verletzte sich beim Löschversuch und musste mit schwerem Atemschutz gerettet werden. Die FF Atzbach rückte nach der Alarmierung über die Bezirkswarnstelle Vöcklabruck mit LFB und TLF aus. Die Aufgabe des LFB war die Verlängerung der Relaileitung aus Furtpoint.  Währenddessen unterstütze die Mannschaft des TLF die anderen Feuerwehren bei der Brandbekämpfung, da ein Holzlager in Vollbrand stand und ein Übergreifen auf das Wirtschaftsgebäude bereits erfolgte.

An der Funkübung nahm die Feuerwehr Atzbach mit 11 Mann mit TLF und LFB teil.

Text: AW Lehner Gabriele

 

             

Diashow

 


12.06.2014 Monatsübung Juni

Nach einer Schulung Technischer Einsatz, wo das gelernte vom Weber Seminar an die Mannschaft weitergegeben wurde, stand im Juni das Abarbeiten eines Technischen Einsatzes am Programm, bei welchem das Gelernte auch im Einsatz umgesetzt werden musste.

Auffahrunfall eines PKW´s auf einen mit Rundholz beladenen Anhänger war die Übungsannahme. Ein langer Baumstamm schlug dabei durch die Windschutzscheibe und erschwerte die Arbeiten. Neben der Sicherung des PKW musste auch der Anhänger mit den Baumstämmen gesichert werden damit dieser keine Bedrohung mehr für die Insassen darstellt, bevor mit der Rettung der zwei eingeklemmten Personen begonnen werden konnte.

Die zwei eingeklemmten Personen, wobei eine nicht mehr ansprechbar war, mussten mit dem hydraulischen Bergegerät aus dem Fahrzeug gerettet werden. Neben der Schwierigkeit des Baumstammes im Fahrzeuginneren, war auch auf der Fahrerseite die Zugangsmöglichkeit auf Grund einer Geländekante schwierig. Die verletzen Personen konnten aber schonend aus dem Fahrzeug gerettet und der Rettung übergeben werden.

Danke an unseren Gruppenkommandanten Daniel Nussbaumer für die Ausarbeitung und Durchführung der Übung.

Text: OBI Maier Jürgen
 

             

Diashow


21.05.2014 Funkübung Rutzenham

Ein Garagenbrand in Litzing mit vermissten Personen war die Übungsannahme bei der Funkübung, die von der FF Rutzenham vorbereitet wurde.
Mit dem LFB wurden wir zur Löschwasserförderung angefordert. Unsere Aufgabe war dann mit dem Aufbau einer Zweiter Relaileitung vom Bach zum Übungsobjekt zu beginnen.
 
An der Funkübung nahm die Feuerwehr Atzbach mit 9 Mann mit dem LFB teil.
 
Text: OBI Maier Jürgen
 

             

Diashow

 

16.05.2014 Übung Kindergarten Atzbach

Nach dem Besuch Anfang Mai im Feuerwehrhaus, wo die Kinder alle Geräte und Fahrzeuge kennengelernt haben, stand eine Räumungsübung im Kindergarten am Übungsplan.

Um den Kindern das Verhalten im Brandfall nähe zu bringen, war ein Brand in der Küche Übungsannahme. Zuerst wurde den Kindern das Anlegen eines Atemschutzgerätes gezeigt, um ihnen die Angst, von einem voll ausgerüsteten Atemschutzträger zu nehmen.

Bei der Räumungsübung wurden die Gruppen dann von einem Atemschutzträger über den Terrassenausgang ins Freie und in Sicherheit gebracht. Bei der Kontrolle auf Vollzähligkeit wurde festgestellt, dass noch eine Pädagogin fehlt, welche dann vom Atemschutztrupp im ersten Stock gefunden und gerettet wurde.

Nach erfolgreichem Abschluss der Übung, wurde ein Schaumteppich am Kindergartenvorplatz ausgelegt. Natürlich wurde dieser von den Kindern gleich gestürmt und darin wild herumgetobt.

Herzlichen Dank an die Pädagoginnen des Kindergartens, für die gute Zusammenarbeit und den ruhigen, geordneten Ablauf der Übung.

Text: OBI Maier Jürgen

 

             

Diashow

 


23.04.2014 Funkübung Abschnitt Schwanenstadt Nord in Atzbach

Die erste Abschnittsfunkübung 2014 wurde von der FF Atzbach beim Sägewerk Schachinger in Schnötzing abgehalten. Übungsannahme war ein Brandausbruch in der Heizzentrale des Gewerbebetriebs mit Brandausbreitung auf die anschließende Lagerhalle. Beim ersten Löschversuch wurde der Besitzer verletzt und musste aufgrund einer CO Vergiftung vom Atemschutztrupp des Tankfahrzeugs gerettet werden. Während mit den Tanklöschfahrzeugen und insgesamt 5 Zubringerleitungen der Brand bekämpft wurde, wurde bei den weiteren Evakuierungsmaßnahmen ein Mitarbeiter des Betriebs im Beinbereich eingeklemmt und musste mit dem Hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Mit insgesammt 10 Feuerwehren und dem Roten Kreuz wurde dieses Übungszenario abgearbeitet.

Danke an die Familie Schachinger für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


13.04.2014 Frühjahrsübung

Übungsannahme war ein Brandausbruch beim Landwirtschaftlichen Objekt bei der Familie Obermair in Freundling. Der Brand wurde von Kindern verursacht, die dabei auch von den Flammen eingeschlossen wurden, und gerettet werden mussten. Sofort nach dem Eintreffen wurden vom Atemschutztrupp des Tanklöschfahrzeugs die bereits bewusstlosen Kinder gerettet und ein Innenangriff durchgeführt. Zeitgleich wurde mit dem KLF die Wasserversorgung vom nahegelegenen Bach aufgebaut und mittels Zubringerleitung das Tankfahrzeug versorgt. Die Mannschaft des LFB unterstützte die Personenrettung und verhinderte das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus.

Danke an die Familie Obermair, vulgo Weihwimmer in Freundling für die Bereitstellung des Übungsobjektes!

An der Übung nahmen ca. 35 Frauen und Männer der FF Atzbach mit allen Fahrzeugen teil. Übungsvorbereitung BI Franz Schachinger, Übungsleitung BI Martin Stumpfl.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


14.03.2014 Übung Kommando

Um für die immer wieder erforderlichen Hilfeleistungen in den Liftanlagen noch besser vorbereitet zu sein und die Gegebenheiten sowie die technischen und fachlichen Kenntnisse zu erlangen, wurde mit den Führungskräften der Atzbacher Feuerwehr eine zusätzliche Begehung bzw. Schulung durchgeführt.

Text: HBI Alfred Speigner

 


13.03.2014 Monatsübung - Schulung Technischer Einsatz

Bei der Monatsübung im März wurde der Schwerpunkt auf die Wiederholung, Vertiefung und Festigung des Weber Seminars ( Patientengerechte Menschenrettung aus Unfallfahrzeugen ) das bei uns im November 2013 abgehalten wurde gelegt. Vom einrichten des Arbeitsplatz, Bedienung des Hydraulikaggregats, Absichern des Fahrzeugs über das Glasmanagement bis hin zu den verschiedenen Vorgangsweisen bei den einzelnen Szenarien wurde alles in der Theorie besprochen und anschließend in der Praxis durchgeführt.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


13.02.2014 Monatsübung - Februar-interne Funkübung

Schwerpunk "Kommunikation am Funk" stand bei der Monatsübung im Februar, welche von unseren Zugskommandant Wolfgang Wiesmüller ausgearbeitet wurde, am Programm. Mit der Bekanntgabe von Adressen über den Funk an die Fahrzeuge, welche den genauen Standort auf der Karte suchten und dann anfahren mussten, wurden auch wieder mal Objekte beübt, welche teilweise schwierige Einsatzeigenschaften haben. Währen der Fahrt zu den Objekten wurden allgemeine Fragen zum Feuerwehrdienst von den Kameraden abgefragt. Bei den Objekten selbst, gab es feuerwehrtaktische Fragen zu dem jeweiligen Objekt bzw. zu den Fahrzeugen selbst. Neben dem Auffrischen von Feuerwehrwissen mittels der Fragen, wurde auch das Verhalten am Funk und die „Funksprache“ wieder aufgefrischt, um in Zukunft auch wieder eine reibungslose Nachrichtenübermittlung durchführen zu können.

Text: OBI Maier Jürgen

 
 

 
22.01 und 24.01.2014  Hotfiretraining in Atzbach
 
Zu einer ganz besonderen Ausbildung lud die FF Atzbach die Feuerwehren aus dem Abschnitt Schwanenstadt ein. Im Pflichtbereich der FF Atzbach befindet sich ein Abbruchhaus welches von der Gemeinde erworben und von Bürgermeister Berthold Reiter vor dem Abriss als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt wurde. Damit ergab sich die seltene Gelegenheit für die Feuerwehren, in einem Wohnhaus unter realen (aber kontrollierten) Einsatzbedingungen wie Hitze, schlechte Sicht, verrauchtes Gebäude und unbekannter Weg zum Brandherd - in diesem Fall ein Kellerbrand zu trainieren und zu beüben.

Die Ausbildung wurde zweigeteilt in einen theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitt. Der erste Abend (Mittwoch) war der theoretischen Ausbildung mit Schwerpunkt auf richtige Führung von Hohlstrahlrohren und effizienten Wassereinsatz im Erstangriff gewidmet, am zweiten Ausbildungsabend (Freitag) wurde am Übungsobjekt in Atzbach unter Einsatzbedingungen und mit professioneller Anweisung der Ausbildner HAW Werner Kronlachner und BR Hannes Niedermayr mit den einzelnen Atemschutztrupps diverse Situationen und Übungen abgehalten.

Ziele der Ausbildung waren der richtige Umgang mit Hohlstrahlrohren, der damit verbundene sparsame Einsatz von Löschwasser im Innenbereich von Gebäuden und der Einsatz von Atemschutztrupps unter erschwerten Bedingungen.

Text & Bild: Haas Thomas, AFK Schwanenstadt

 

             

Diashow

 


03.01.2014 Monatsübung Jänner

Bei der ersten Monatsübung im Jahr wird traditionell ein Kameradschaftsabend abgehalten. Dieses Jahr wurde in einem Vortrag ein Streifzug durch die umfangreiche Chronik unserer Feuerwehr Atzbach gemacht und dabei über einsatzreiche, übungsintensive als auch humorvolle Zeiten erzählt.  Im Anschluss konnten bei Kuchen und Kaffee die Erinnerungen und eigenen Erfahrungen ausgetauscht werden.

Text: AW Lehner Gabriele