Wappen Gemeinde Atzbach Wappen FF Freiwillige Feuerwehr Atzbach
30.11.2013 Seminar - Menschenrettung aus Unfallfahrzeugen
 
Die FF Atzbach organisierte eine Schulung der Firma Weber Hydraulik aus Losenstein bei der das Wissen über neue Fahrzeugtechnologien und Erkenntnisse für die schonende Menschenrettung aus verunfallten Fahrzeugen gelehrt und auch praktisch geübt wurde. Um einen Einsatz im Ernstfall gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften perfekt abarbeiten zu können wurden auch die umliegenden Nachbarfeuerwehren und das Rote Kreuz der Ortsstelle Thomasroith in diese Schulung miteingebunden.
 
Teilnehmer: FF ATZBACH, FF SCHWANENSTADT, FF PÜHRET, FF OTTNANG, FF WOLFSEGG, FF NIEDERTHALHEIM, RK THOMASROITH
 
Text: HBI Alfred Speigner
 
 
 

             

Diashow

 
 

14.11.2013 Monatsübung November
 
Die Überprüfung sämtlicher Wasserentnahmestellen im Gemeindegebiet von Atzbach war die Aufgabenstellung bei der Monatsübung. Diese wurden auf Beschilderung, Zugänglichkeit und Funktion überprüft. Sehr erfreulich ist auch die Bereitschaft von Haus und Hofbesitzern leerstehende Senkgruben und auch Regenwasserbehälter als Löschwasser für den Ernstfall zur Verfügung zu stellen. Um im Notfall und speziell bei Dunkelheit alle Löschwasserstellen schnell zu finden werden diese nach Ortsteilen eingeteilt und in unsere Unterlagen die in jedem Fahrzeug mitgeführt werden eingepflegt.
 
Text: HBI Alfred Speigner
 

25.10.2013 Technische Übung
 
Nach der Pause in der Bewerbssaison und im Sommer starten wir wieder wie im Vorjahr mit einer zusätzlichen Ausbildung parallel zu den Monatsübungen für unsere jungen Kameraden die in den letzten Jahren in den Aktivstand übernommen wurden. Diesmal stand ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person mit dem Fahrzeug in Seitenlage am Programm. Nach einer kurzen Lagebesprechung nach der Stabilisierung des Fahrzeugs und dem Einrichten der Einsatzstelle wurden wieder sämtliche Schnitttechniken sowie unsere neueste Errungenschaft, eine Folie für das Glasmanagement ausprobiert. Als Bestätigung für den zusätzlichen Zeitaufwand unserer jungen Kameraden konnten wir schon deutliche Vortschritte gegenüber 2012 im Aufbau der Einsatzstelle, der Stabilisierung des Fahrzeugs und der Handhabung der Rettungsgeräte erkennen.

Text: HBI Alfred Speigner
 

             

Diashow

 

23.10.2013 Funkübung Ottnang
 
Bei der von der Feuerwehr Ottnang ausgearbeiteten Übung beim Thomas Bernahrd Haus wurden wir mit dem LFB zur Unterstützung bei der Löschwasserversorgung angefordert.
Nach der Abarbeitung der gestellten Fragen per Funk wurden wir von der Bezirkswarnstelle alarmiert.
Am Einsatzort war der sehr enge Platzbedarf eine sehr große Herausforderung. Wir wurden als Reservepumpe am Zufahrtsweg zum Einsatzobjekt abgestellt, wo wir dann die Beleuchtung übernahmen um das Arbeiten an der Relaileitung zu erleichtern.
 
Text: OBI Maier Jürgen
 

             

Diashow

 

20.10.2013 Herbstübung
 
Bei der diesjährigen Herbstübung wurde ein Brandmeldealarm bei der Firma Peneder in Ritzling simuliert. Die Alarmierung der FF Atzbach erfolgte über die Landeswarnzentrale. Nach dem Eintreffen beim Einsatzobjekt konnte am Feuerwehrbedienfeld der Brandmeldeanlage und anhand der Brandschutzpläne der Brand im Betriebshotel festgestellt werden. Unverzüglich wurde der Atemschutztrupp zur Lageerkundung in das 2. Obergeschoss des Firmengebäudes beordert. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug sichergestellt und eine Einsatzleitstelle eingerichtet. Vom Atemschutztrupp wurden inzwischen verletzte Personen und der Vollbrand der Hotelzimmer und des Vorraums der Einsatzleitung gemeldet. Aufgrund dieser Situation wurde das RK Thomasroith sowie die FF Rutzenham und FF Attnang mit der Drehleiter zur Unterstützung nachalarmiert. Nach der Rettung von drei Personen unter schwerem Atemschutz und der Drehleiter der FF Attnang wurden die Personen von der Rettung erstversorgt. Auch die Löscharbeiten wurden inzwischen abgeschlossen.
Dank dieser Übung konnten wir wichtige Erkenntnisse, z.B: die Aufstellung der Drehleiter und das Vorgehen bei sich immer wieder verschließenden Türen sammeln.
 
Unser Dank gilt vor allem der Firma Peneder für die Bereitschaft diese Übung durchführen zu lassen, sowie dem RK Thomasroith, der FF Rutzenham und der FF Attnang für die Unterstützung bei der Herbstübung 2013!
 
Text: HBI Alfred Speigner
 
 
 

 

             

Diashow

 


14.09.2013 Alarmstufe 2 Übung bei der FF Wolfsegg

Auch bei der Gemeinschaftsübung in Wolfsegg waren wir mit Tank und LFB dabei. Übungsannahme war ein Brandausbruch im Bauhof Wolfsegg wobei auch zwei Personen verletzt und vom Brand eingeschlossen wurden. Gemeinsam mit Atemschutztrupps der Feuerwehren Wolfsegg und Altenhof konnten die vermissten Personen aufgefunden und gerettet werden. Zeitgleich wurden für die Versorgung der Tanklöschfahrzeuge und für einen Aussenangriff mit mehreren C - Rohren zwei Zubringerleitungen aufgebaut.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


13.09.2013 Abschnittsatemschutzübung

Übungsannahme bei der Abschnitts Atemschutzübung war ein Brand im Freibad Bruckmühl. Der Atemschutztrupp der FF Atzbach bekam die Info, dass noch 2 Personen vermisst werden.Mit Rettungsleine gesichert, begann der Trupp mit der sofortigen Suche. Die vermissten Personen konnten nach kurzer Zeit erfolgreich gerettet werden. Als Abschluss der Übung musste noch der zweite Ausweg aus dem Übungsobjekt gefunden werden. Bei der Heimfahrt wurden in Ottnang die Atemschutzflaschen befüllt und die Geräte wieder Einsatzbereit gemacht. Danke an die FF Bruckmühl für die Ausarbeitung der sehr lehrreichen Übung.
 
Text: HBM Maier Florian
 

             

Diashow

 


12.09.2013 Monatsübung September

Bei  der Monatsübung im September war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Atzbach und Wufing der Alarmierungsauftrag. Bei der Anfahrt mit dem ersten Auto würden bereits die anzunehmenden Arbeiten verteilt, um einen koordinierten Ablauf an der Einsatzstelle sicherzustellen. Nach der Lageerkundung des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass das Auto auf der Beifahrerseite liegt und zwei Personen sich im Fahrzeug befinden. Über die Windschutzscheibe wurde der erste Zugang ins Fahrzeuginnere geöffnet um die verletzten Personen zu betreuen, das von der Mannschaft des auch bereits eingetroffenen KLF übernommen wurde. Nach dem Aufbau der Geräte und dem Absichern des Fahrzeuges wurde das Fahrzeugdach entfernt um die Verletzten befreien und der Rettung übergeben zu können.

Text: OBI Maier Jürgen

 

             

Diashow

 


03.09.2013 Atemschutz - "Hotfiretraining bei der FF Ottnang"

Von einem Kameraden der FF Ottnang wurde ein altes leerstehendes Wohnhaus für Übungszwecken zur Verfügung gestellt. Für die Übung wurde der Keller in Brand gesetzt und es galt weiters vermisste Personen, die im Obergeschoss vom Brandrauch eingeschlossen wurden aufzufinden und zu retten. Bei der Brandbekämpfung im Keller wurde das Hauptaugenmerk auf das richtige Vorgehen beim Löschen gelegt, dass bei falscher Vorgehensweise sehr gefährliche werden kann. Für diese realen Übungsbedingungen, bei der die FF Atzbach mit zwei Atemschutztrupps dabei war, möchten wir uns bei der FF Ottnang sehr herzlich bedanken.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


08.08.2013 Monatsübung August

"Brand Landwirtschaftliches Objekt" lautete die Übungsalarmierung für die FF Atzbach. Da keine genaueren Angaben verfügbar waren, wurde bereits bei der Anfahrt mit dem TLF zum Übungsobjekt vorsorglich ein Atemschutztrupp vorbereitet. Dort eingetroffen wurden wir sofort vom Hausbesitzer informeirt, dass sich noch sein Sohn in dem vom Brand betroffenen Gebäudeteil befindet. Sofort wurde mit dem Atemschutztrupp ein Innenangriff zur Personenrettung durchgeführt. Zeitgleich wurde versucht die Brandausbreitung auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Vom mittlerweile auch eingetroffenen LFB wurde die Löschwasserversorgung sichergestellt und ein Atemschutzreservetrupp bereitgestellt.

Dankeschön an die Familie Weishäupl in Oberholzham für die Bereitstellung des Übungsobjektes sowie der anschließenden Verpflegung!

Text: HBI Alfred Speigner

             

Diashow

 


04.07.2013 Monatsübung Juli

Bei der von HBM Feischl Günther ausgearbeiteten Übung bei der Firma Champignon Holzinger in der Freundlingerstraße, war ein Brand die Übungsannahme. Durch den Einsatzleiter wurde der Tankwagenbesatzung die Brandbekämpfung und dem Kleinlöschfahrzeug die Löschwasserversorgung beauftragt. Da keine Person im Gebäude war, wurde der Brand mittels Außenangriff bekämpft und die Gasflasche gekühlt. Die Löschwasserversorgung wurde vom naheliegenden Bach mittels einer 280m langen Leitung sichergestellt. Der Bach musste aufgestaut werden da die Wassertiefe und der Zulauf zu gering ist.

Dankeschön an die Fa. Holzinger zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten.

Text: OBI Maier Jürgen

 

             

Diashow

 


19.06.2013 Funkübung Bergern

Werkstättenbrand mit vermisster Person lautete die Übungsalarmierung für die FF Atzbach bei der von der FF Bergern ausgearbeiteten Funkübung. Beim Übungsobjekt eingetroffen wurde von der Feuerwehr Atzbach mit dem Tanklöschfahrzeug die Brandbekämpfung durchgeführt. Weiters wurde ein Atemschutz - Reservetrupp bereitgestellt um die FF Manning bei der Personenrettung im Bedarfsfall zu unterstützen.

An der Funkübung nahm die Feuerwehr Atzbach mit 8 Mann mit dem TLF teil.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow


13.06.2013 Monatsübung Juni

Ein Forstunfall war die Annahme von HBM Daniel Nussbaumer ausgearbeiteten Übung. Nach der Lageerkundung wurde festgestellt dass eine Person unter einem Baumstamm nach Schlägerungsarbeiten eingeklemmt war. Erschwerend kam hinzu dass der Waldabschnitt mit keinem Fahrzeug zu erreichen war, so musste das gesamte Gerät zur Unfallstelle getragen werden. Mittels Spanngurten wurde der Baumstamm gegen abrutschen gesichert und mit Hebekissen angehoben. Durch die exponiert Lage der Unfallstelle wurden die Hebekissen mit einer Pressluftflasche betrieben. Die eingeklemmte Person wurde sicher gerettet und könnte dann der Rettung übergeben werden.

Text: OBI Maier Jürgen

 

             

Diashow


22.05.2013 Funkübung Wolfsegg

Brand eines Landwirtschaftlichen Objektes in Waidring war die Annahme von der FF Wolfsegg vorbereiteten Funkübung. Die Tankwagenbesatzung hatte die Aufgabe das Ausbreiten des Brandes zu verhindern was mit Einsatz von C-Rohren durchgeführt wurde. Mit dem Kleinlöschfahrzeug wurde der Aufbau einer Zubringerleitung vom Schwimmbad unterstützt um genügen Löschwasser am Übungsobjekt zur Verfügung zu haben.

An der Funkübung nahm die Feuerwehr Atzbach mit 10 Mann, TLF und KLF teil

Text: OBI Jürgen Maier

 

 

             

Diashow


17.05.2013 Übung Volksschule Atzbach

Ein Kellerbrand in der Volksschule mit starker Rauchentwicklung, der das gesamte Stiegenhaus unpassierbar machte, war die Übungsannahme zur diesjährigen Räumungsübung in der Volksschule Atzbach. Während von einem Atemschutztrupp der Brandherd im Keller bekämpft wurde, fand zeitgleich die Evakuierung der Klassenzimmer über die Fenster statt. Mit den Leitern von LFB und TLF wurden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss geräumt. Für die Klassen im Obergeschoss wurde die Drehleiter aus Attnang angefordert. Nach dem Einfinden am Sammelplatz und dem Abschluss der Übung gab es für die dritte und vierte Klasse noch eine Führung im Feuerwehrhaus, einen Imagefilm der FF Jugend und die Vorstellung und Erklärung sämtlicher Fahrzeuge und Geräte.

Ein Dankeschön gilt den Kameraden der FF Attnang für die Unterstützung mit der Drehleiter.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


24.04.2013 Funkübung Pühret

Die erste Funkübung 2013 wurde von der FF Pühret vorbereitet und durchgeführt. Übungsannahme war ein Waldbrand zwischen den Ortschaften Altensam und Ennsberg. Die Aufgaben der FF Atzbach waren die Löschwasserförderung in der Zubringerleitung und die Unterstützung der FF Pühret bei Baumschlägerungsarbeiten.

An der Funkübung nahm die Feuerwehr Atzbach mit 7 Mann mit dem LFB teil.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


14.04.2013 Frühjahrsübung - Werkstättenbrand

Übungsannahme war ein Werkstättenbrand bei der Familie Nussbaumer in Oberapping. Bei Reparaturabeiten an einem Traktor kam es zu einem Brandausbruch, bei dem in weiterer Folge eine Person beim Fluchtversuch eingeklemmt wurde. Mit dem Tanklöschfahrzeug wurde der Brand unter schwerem Atemschutz bekämpft und in Zusammenarbeit mit der Manschaft des LFB unter Zuhilfenahme des Hydraulischen Rettungsgeräts die eingeklemmte Person gerettet. Zeitgleich wurde mit dem KLF die Wasserversorgung vom nahegelegenen Bach aufgebaut und mittels Zubringerleitung das Tankfahrzeug versorgt. Weiters musste eine Brandausbreitung auf das Nachbarobjekt verhindert werden und mit dem Kommandofahrzeug eine Einsatzleitstelle eingerichtet werden. Vorbereitet und geleitet wurde die Übung von BI Martin Stumpfl.

Danke an die Hausbesitzer Nussbaumer und Schachermair für die Bereitstellung des Übungsobjektes!

An der Übung nahmen ca. 45 Frauen und Männer der FF Atzbach mit allen Fahrzeugen teil.

Text: HBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


29.03.2013 Theorie Atemschutz

Bei dieser Übung wurden von unserem Atemschutzwart Hannes Pflügl unseren jungen Kameraden der richtige Umgang mit den Atemschutzgeräten nähergebracht. Technische Details, das richtige Anlegen und die Reinigung der Atemschuztmasken wurde erklärt und geübt.

Text: OBI Alfred Speigner

 

             

Diashow

 


14.03.2013 Monatsübung März-interne Funkübung

Das von der Monatsübung im Februar erlernte Wissen wurde bei dieser Übung in die Praxis umgesetzt.
Neben dem Suchen von Koordinaten auf der UMTF-Karte wurden auch Adressen nach den neuen Straßenbezeichnungen aus der Karte gesucht und abgefahren, um sich mit den neuen Straßenbezeichnungen der Gemeinde Atzbach vertraut zu machen. Als zusätzliche Aufgabe wurden immer wieder neue Adressen per Funk durchgegeben um auch das Funkverhalten wieder mal aufzufrischen.

Text: HBM Maier Jürgen

 


01.03.2013 Technische Übung

Bei dieser Übung wurde das Arbeiten mit dem Greifzug und der Seilwinde geübt. Einerseits zur Sicherung und auch andererseits zur Bergung von Fahrzeugen. Ein großes Augenmerk wurde dabei auf die möglichen Anschlagmittel gelegt. Auch die Freilandverankerung wurde geschlagen und damit der Tank gezogen. Weiters wurden auch Umlenkrollen zur Verstärkung der Zugkraft eingebaut und so versucht mehr Last zu bewegen. Besonders unsere jungen Kameraden konnten viel bei dieser Übung mitnehmen, um jetzt auch selbst mit diesen Geräten arbeiten zu können.

Text: HBM Maier Jürgen

             

Diashow


14.02.2013 Monatsübung Februar-interne Schulung

Schwerpunkt dieser Schulung war der Umgang mit den neuen UTMREF-Karten und die Auffrischung der Verhaltensregel für einen einwandfreien Funkverkehr.

Text: HBM Stumpfl Martin

 


01.02.2013 Technische Übung

Übungsannahme war auch bei dieser Übung ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Um nach dem Eintreffen am " Einsatzort " unverzüglich mit den Arbeiten beginnen zu können, wurde wie bereits bei der letzten Übung auch diesmal die Mannschaft bereits in der Anfahrt eingeteilt. Um auch diesmal wieder etwas Neues und Herausforderndes für unsere Jungen Kameraden bieten zu können, wurde diesmal das Fahrzeug seitlich zu einer Betonmauer positioniert. Besonders genau geübt wurde diesmal das Stabilisieren des Fahrzeugs in Seitenlage mit Steckleiter und Spanngurten. Ansonsten wurden die erlernten Schnitttechniken und Vorgehensweisen der letzten Male gefestigt und auch neue Techniken ausprobiert. Insgesamt wieder eine sehr interessante Übung, bei der wir alle gemeinsam wieder einiges lernen konnten.

Wiederum möchte ich mich bei den Kameraden, die dabei waren bedanken, die trotz strömenden Regen mit vollem Engagement dabei waren.

Text: OBI Alfred Speigner

 

 

             

Diashow