Wappen Gemeinde Atzbach Wappen FF Freiwillige Feuerwehr Atzbach

14.11.2018 - Übung Gruppe 3

Übungsannahme war ein brennender in einer Garage abgestellter PKW mit Brandausbreitung auf den Dachstuhl. Nach dem Eintrefffen beim Übungsobjekt wurde als Erstmaßnahme die Ausbreitung der Flammen beim Dachstuhl verhindert. In weiterer Folge wurde unter schwerem Atemschutz der PKW Brand mit dem Hochdruckrohr bekämpft und anschließend das Fahrzeug mit Löschschaum geflutet.

 

Fotos folgen

 


19.10.2018 - Herbstübung

Schwerpunkt der Übung war das Beüben und das Kennenlernen vom neuen ISG-Block gegenüber der Volksschule Atzbach.

Lage:

Brand im Keller vom ISG Block, eine Person vermisst; Übungsbeginn für Feuerwehr Atzbach um 19:45 mit RLF-A, KLF-A, KDOF und MTF, Wetter: trocken, kühl und bereits finster

Durchführung:

Während der Erkundung bzw. der Schaffung eines Zutrittes durch den Einsatzleiter rüstete sich der Atemschutztrupp zur Personensuche. Zwischenzeitlich wurde mit dem Aufbau einer Relaisleitung vom Hydranten bei der Volksschule begonnen. Im nächsten Schritt begann Atemschutztrupp mit der Lokalisierung bzw. Ablöschung des Brandherdes und mit der Personensuche. Nach der benahen Abarbeitung der Schadenslage wurden Hilfeschreie aus dem Liftschacht wahrgenommen, sodass eine weitere Personenrettung aus dem Lift durchgeführt werden musste. Abschließend wurde die Marschbereitschaft wieder hergestellt und eine Nachbesprechung des Übungsszenarios abgehalten.

 

Fazit:

Eine gelungene Übung wobei noch nicht so alltägliche Abläufe beim Vorgehen in einem Mehrparteienwohnblock gefestigt wurden.

 

Text und Übungsleitung: BI Martin Stumpfl

 


12.09.2018 - Übung GR1

 

Schwerpunkt dieser Übung war der Umgang mit den neuen Abstützsicherungen und Schnitttechniken mit der Bergegerät.

Ausgangslage war eine eingeklemmte Person in einem auf dem Dach liegendem PKW. Erschwert kam hinzu, dass die seitlichen Zugangsmöglichkeiten behindert waren. Es wurde der Zugang über den Kofferraum geschaffen und die verletzte Person gerettet. Besonders die neuen aktiven Feuerwehrkameraden durften den Umgang mit dem Bergegerät, unter Anweisung der erfahrenen Kameraden, erlernen. 

 
Text und Übungsleitung: HBM Pflügl Hannes

 

                

 Diashow

 


20.06.2018 - Abschnittsfunkübung Nord der FF Atzbach

 Am Mi. den 20.06.2018 wurde die Abschnittsfunkübung Schwanenstadt Nord für die 9 Feuerwehren und das Rote Kreuz Thomasroith in Atzbach abgehalten. Nach der Eröffnung und der Übermittlung einer Frage an die Feuerwehrfahrzeuge via Funk wurde an die Feuerwehren die Einsatzmeldung übermittelt. Übungsannahme war ein Brand landwirtschaftliches Objekt bei Fam. Lidauer, vulgo Zeindl, in Seiring 3, Gemeindegebiet Atzbach. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde festgestellt, dass beim Einbringen der Strohballen ein Brand im Wirtschaftsgebäude ausgebrochen und 3 Personen abgängig waren. Die Feuerwehr Atzbach begann mit einem Innenangriff zur Personenrettung mittels schweren Atemschutz, HD Rohr und Hochleistungslüfter.

Zwischenzeitlich wurden eine Einsatzleitstelle und ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und das Rote Kreuz ist mit drei Rettungswägen am Einsatzort eingetroffen.

Die weiteren Tanklöschfahrzeuge wurden um das Objekt positioniert, um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus bzw. das Stallgebäude zu verhindern bzw. unterstützten bei der Personenrettung mit den mitgeführten Atemschutztrupps.Zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung wurde eine Zubringerleitung mit einer Länge von ca. 1,4km von der Ortschaft Oberapping zum Einsatzort verlegt und ein Pendelverkehr mit einem weiteren Tanklöschfahrzeug durchgeführt.

Nach der Übergabe der verletzten Personen an das Rote Kreuz und dem Ablöschen des Brandes wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen.Die Übungsnachbesprechung bzw. die Verpflegung der Mannschaft wurde schließlich im Feuerwehrhaus Atzbach durchgeführt.

Übungsteilnehmer:

 

- Feuerwehr Atzbach

- Feuerwehr Bergern

- Feuerwehr Bruckmühl

- Feuerwehr Ottnang

- Feuerwehr Plötzenedt

- Feuerwehr Pühret

- Feuerwehr Rutzenham

- Feuerwehr Wolfsegg

- Rote-Kreuz Thomasroith

- Bürgermeister Gemeinde Atzbach

- Feuerwehr Manning hat sich aufgrund einer Alarmierung zu einem Realeinsatz kurzfristig abgemeldet.

Text und Übungsleitung: BI Martin Stumpfl

                

 Diashow

 


13.06.2018 - Übung GR2

 

                

 Diashow

 

 


20.04.2018 - Frühjahrsübung

Übungsannahme war ein Brand bei Fam Obermair in Freundling. Da es in Freundling mehrere Obermair´s gibt und nur die Hausnummer kein „Hausname“ bekannt war musst zuerst erkundet werden um welches Gebäude es sich handelt. Es war das neu errichtete Gebäude von Fam. Obermair Alois und Barbara. Nach dem Eintreffen des Rüstlöschfahrzeugs beim Übungsobjekt wurde sofort mit Atemschutz ein Innenangriff durchgeführt. Zeitgleich wurde mit dem Aufbau einer Wasserversorgung für den weiteren Löschangriff begonnen. Die Relaisleitung wurde vom Bach mit dem neuen Schlauchcontainer vom KLF aufgebaut. Nach umfassenden Löscharbeiten konnte Brand aus und somit das Übungsende ausgerufen werden. Während der Übung wurde natürlich wieder fleißig an der neuen Pumpensteuerung vom RLF geschult Wir bedanken uns bei der Fam. Obermair für die Bereitstellung des Gebäudes.

Text: OBI Maier Jürgen

                

 Diashow

 


06.04.2018 - Räumungsübung Volksschule-Kindergarten Atzbach

Gemeinsam - Sicher - Feuerwehr am Freitag den 6. April in der VS und im KIGA Atzbach!

Die jährliche Räumungsübung in der Volksschule war Anlass, sich mit den Kindern der Schule und im Anschluss mit den Kindergartenkindern mit dem Projekt GSF (Gemeinsam, Sicher, Feuerwehr) auseinanderzusetzen. Nach der Räumung des Gebäudes mit der Unterstützung der Drehleiter Attnang wurde mit der vierten Klasse das Feuerwerhaus besucht, wo nach der Vorstellung der Feuerwehr Atzbach und der "Wissenskontrolle" der Schüler über die Brand- und Katastrophenschutzerziehung der persönliche Brandschutzausweis ausgehändigt wurde. Für alle, die noch mehr über die Feuerwehr wissen wollen und auch gerne zur Feuerwehrjugend gehen möchte, gibts am Samstag den 14.April ab 9:00 Uhr einen Schnuppertag im Feuerwehrhaus.

Als nächstes gings in den Kindergarten, wo die Kleinen mit den Pädagoginnen schon gespannt auf unseren Besuch warteten. Bereits gut mit den Arbeitsblättern des GSF Projektes vorbereitet stellte wir uns, unsere Einsatzbekleidung, die Atemschutzausrüstung und unsere Aufgaben als Feuerwehr vor. Im Anschluss wurde eine Übung, bei der ein Brand in der Küche angenommen wurde, gemeinsam beobachtet. Als Highlight wurde am Vorplatz ein Schaumteppich aufgebracht in dem sich die Kinder richtig austobten.

Danke an die Kameraden der FF Attnang und an alle Kameraden der FF Atzbach, die sich zum großteil auch wieder Urlaub für die Übung und die Arbeit mit den Kindern genommen haben. Die strahlenden Kinderaugen und Ihre Begeisterung für die Feuerwehr ist auf jedem Fall eine Entschädigung hierfür. Auch einige Zeichnungen haben wir wieder bekommen, für die wir uns recht herzlich bedanken!

Text: OBI Maier Jürgen

                 

 Diashow

 

 

23.03.2018 - Einsatzübung Jugend

Um auch die Jungen der Feuerwehr auf den aktiven Feuerwehrdienst vorzubereiten, wurde mit der Jugendgruppe nach zwei theoretischen Vorbereitungsabenden eine Einsatzübung abgehalten. Die Aufgabenstellung war es, einen Verkehrsunfall in der Weigensamer Straße abzuarbeiten. Hierfür wurden die Jungfeuerwehrmitglieder in die jeweiligen Trupps eingeteilt. Auch die Führungsfunktionen wie Einsatzleiter und Gruppenkommandanten wurden von den Jungen besetzt. Nach dem Eintreffen wurde mit Unterstützung eines Betreuerteams die Lage erkundet, die Einsatzstelle abgesichert, die Beleuchtung aufgebaut das Fahrzeug stabilisiert und der Brandschutz sichergestellt.  Danach wurden die Gläser aus dem Unfallfahrzeug herausgenommen und anschließend die Türen und das Dach des Unfallfahrzeuges mit dem hydraulischen Rettungsgerät entfernt. Nach der Übungsbesprechung wurden die Geräte wieder in den Fahrzeugen verstaut und es wurde in das Feuerwehrhaus eingerückt. Zum Abschluss wurde eine Treibladung von einem Airbag gezündet, um die Wirkung der in den Fahrzeugen verbauten Energiespeicher zu demonstrieren.

Text und Übungsleiter: BI Martin Stumpfl

                 

 Diashow


14.03.2018 Übung Gruppe 3

Aufgabe bei dieser Übung war eine Person zu retten welche unter einem Baumstamm eingeklemmt war. Oberste Priorität bei den Rettungsmaßnahmen war sicheres Arbeiten und neue Gerätschaften richtig einzusetzen. Das neue angeschaffte Paratech Abstützsystem wurde zur Sicherung der aufliegenden Bäume verwendet nachdem diese mit dem Rettungszylinder angehoben wurden. Danach konnte die eingeklemmte Person mittels Anheben des Stamms mit den Hebekissen befreit werden.

Text: HBI Alfred Speigner

 

 

           

  Diashow 

 


08.01.2018 Übung Gruppe 1

Übungsziel:

 

Stichwort Seilbahn - Technische Übung bei welcher primär der Einsatz von Seilen, Zuggerätschaft, Anschlagmitteln und Rettungsgeräten unter stetigen Kommunikation der taktischen Einheiten geübt wird

 

Ausgangslage:

 

Abgestürzter, schwer verletzter Wanderer im abschüssigen bewaldeten Gelände auf der gegenüberliegenden Seite eines Abgrundes

 

- 13 Mann mit RLF-A 2000 und KLF-A der FF Atzbach

 

- Witterung trocken, leichte Plusgrade, sehr dunkel

Übungsverlauf 

 

Nach der Übergabe der Auftragsinhalte wurde der Einsatzort angefahren und die Lage vor Ort erkundet. Zwischenzeitlich wurde die Einsatzstelle abgesichert, die Beleuchtung aufgebaut und das Unfallopfer erstversorgt. Anschließend wurde das Rüstlöschfahrzeug ideal im Gelände platziert und das Windenseil mittels Wurfseil über den Abgrund auf die gegenüberliegende Seite gezogen. Dort wurde ein Anschlagpunkt gesetzt, das Windenseil zum Fahrzeug umgelenkt und folglich angespannt. So konnte unter Einsatz einer Tragrolle, Zugseilen und einer Zusatzsicherung die Korbtrage und der Notarzt mittels Sitzgurt zum Unfallort befördert werden. Nach der Versorgung des Verletzten und der Stabilisierung in der Korbtrage wurde dieser gemeinsam mit dem Notarzt über den Abgrund transportiert und der Rettung übergeben. Nach der Übungsnachbesprechung wurde das Szenario abgebaut und die Gerätschaften wieder in den Fahrzeugen verstaut.

 

Fazit:

 

Eine mit Action bereicherte, nicht alltägliche Übung, bei welcher Wissen um die technischen und zur Rettung erforderlichen Geräte aufgefrischt bzw. vermittelt und die Wichtigkeit der maximalen Redundanzen in punkto Sicherheit erklärt wurde.

Übungsleitung und Text: BI Martin Stumpfl

 

           

  Diashow